Partner-Gemeinde

Partnerschaft mit der Kirchengemeinde San Blas in Chichigalpa Nicaragua

Kirche San Blas in Chichigalpa   Foto Bernhard Bischodff

Geschichte der Partnerschaft

Seit 1980 besteht die Partnerschaft zwischen der Stephanusgemeinde Berenbostel und der Kirchengemeinde San Blas in Chichigalpa / Nicaragua, die seinerzeit zwischen Pastor Jursch, Heinz Pape und Padre Soto ins Leben gerufen wurde.

Als Padre Soto 2001 gestorben war, hatten die Übergangspastoren dort nur geringes Interesse an einer Partnerschaft, weil sie zusätzliche Arbeit bedeutete. Unsere Hilfe für die Bedürftigen wurde deshalb vom Comité San Esteban (Lehrerinnen und der Koordinator Antonio Gomez) in verschiedenen Projekten weiter geführt.

Seit dem Frühjahr 2003 ist Padre Eduardo Carillo als Nachfolger von Padre Soto in San Blas tätig. Bei unseren Besuchen 2003 und 2005 führten wir intensive Gespräche mit ihm mit dem Ziel, die Partnerschaft zwischen den Gemeinden zu aktivieren. Seitdem hatten wir jedes gerade Jahr (2006, 2008, 2010, 2012 Besuch aus Nicaragua und in jedem ungeraden Jahr (2007, 2009, 2011) waren wir mit einer kleinen Gruppe in San Blas. So wie Padre Eduardo seine Gemeindearbeit aktiviert, möchte er auch, dass die Partnerschaft mit uns belebt wird. Von den vielen ökumenischen Erfahrungen in Deutschland war er beeindruckt und konnte in seiner Gemeinde darüber berichten.

Pfarrerwechsel in der Partnergemeinde in Chichigalpa / NIcaragua


Am 6. Juni 2013 mußte Padre Eduardo Carillo die Gemeinde San Blas verlassen, in der er zehn Jahre lang gewirkt hat Er geht in die Gemeinde Santo Tomás in Corinto, etwa 35 km von Chichigalpa entfernt. Corinto ist der wichtigste Hafen Nicaraguas.

Seit Sonntag, dem 9. Juni 2013 ist Padre Francisco Tigerino Davila in San Blas tätig.

Vom 12.Oktober - 3.November 2014 besuchte uns eine Delegation von fünf Mitarbeitern aus der Partnergemeinde in Deutschland. Die Mitglieder der Stephanusgemeinde konnten die Gäste bei verschiedenen Veranstaltungen kennenlernen.

Gemeinde San Blas im Jahre 2013

Kindergottesdienst                     Ruth Bischoff
       


Zur Gemeinde gehören etwa 23.000 Gemeindeglieder, deshalb wurde sie in Sektoren eingeteilt, sieben in der Stadt und zwei im ländlichen Gebiet. Es gibt 70 Erwachsengruppen, 25 Jugendgruppen, 13 Gruppen auf dem Lande und 10 Bewegungen und Vereine, die auch alle im Pfarrgemeinderat vertreten sind. Wichtig ist für die Gemeinde und den Padre, dass die Mitarbeiter selbständig arbeiten, aber immer die ganze Gemeinde im Blick haben und den direkten Kontakt zu Padre.

 

 

 

Viele gemeinsame Projekte

Übergabe von Medikamenten an die Krankenstation der Gemeinde
             Ruth Bischoff

 
Projekte sind zunächst einmal eine Angelegenheit der Gemeinde San Blas. Die eigenen Gemeindeglieder zur Mitarbeit zu aktivieren ist für den Padre sehr wichtig. Da aber die finanziellen Mittel sehr knapp sind, ist die Gemeinde auf Hilfe von außen angewiesen. Bei den meisten Projekten sind die Gemeinden San Blas und die Stephanusgemeinde (einschließlich Nathanael, Leipzig) je zur Hälfte beteiligt.


Gesundheitsstation der Gemeinde

Ein Geschwisterpaar hat sein Haus der Diözese gestiftet, damit dort segensreiche Arbeit geleistet werden kann. In einem Teil ist die Gemeindesta- tion untergebracht worden.
Dieses Projekt umfasst die Versorgung mit Medikamenten und medizinische Betreuung armer (alter) Menschen und von Schwangeren.

Stipendienfond für Studenten aus armen Familien:

Der Fond wird zur Hälfte von uns finanziert, ein Viertel bringt die Gemeinde San Blas ein und ein Viertel wird von den Studierenden selber, z.B. durch Mitarbeit in der Gemeinde, eingebracht. Hier sind wir gefragt, weil es um die Zukunft der jungen Menschen und auch der nicaraguanischen Gesellschaft geht.

Behindertenwerkstatt „Casa Hogar Petersen“

Diese wurde mit Hilfe des „Comité San Esteban“ 1996 durch Felix Seyfart (Zivildienstleistender) ins Leben gerufen. Seitdem kümmert sich Mirna Meza um Kinder unterschiedlicher Behinderungen.
Das Gebäude konnte zu Beginn des Jahres 2012 an die Kirche übertragen werden. Im Laufe des Jahres 2013 wurden dort mit Spendengeldern Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Mittagstisch für alte Menschen

Zweimal in der Woche gibt es für alte mittellose Menschen ein Mittagessen. Seit 2012 findet diese Veranstaltung im ehemaligen Comitégebäude statt, das auch 2012 auf die Gemeinde San Blas übertragen worden ist.

Basisversorgung für Menschen, die nicht zur Gemeinde kommen können

Einmal im Monat erhalten alte, bzw. kranke Menschen einen Warenkorb mit Waschmitteln, Zucker, Bohnen, Reis usw. nach Hause.

Aber in der Gemeinde gibt es viele freiwillige Mitarbeiter, die zur Ehre Gottes arbeiten wie bei uns in der Stephanusgemeinde auch.

Wir können alle mithelfen, dass Gottes Reich gebaut wird – nicht nur in materieller Hinsicht, in Stephanus, in Nathanael und in San Blas / Chichigalpa
Wir suchen junge Leute, die bereit sind, über den „Tellerrand zu schauen“ und sich in dieser Arbeit engagieren und mit helfen, dass Menschen in Nicaragua eine bessere Zukunft haben.

 
Partnerschaftsgruppe der Stephanusgemeinde Berenbostel:

Koordinator:           Ev. - luth.Stephanusgemeinde, Stephanusstrasse 22
                                               30827 Garbsen, Tel. 05131 / 6409

                in Leipzig:              Frau Birgit Leistner, An den Linden 110
                                               04178 Leipzig

Unser Konto:

      IBAN: DE98 2519 00016 10 4000 200
      BIC: VOHADE2HXXX
      Volksbank Hannover
      Stephanus - Solidaritätskonto Stichwort „Chichigalpa“