Stephanusstiftung

Neuregelung Spendenkonten

Die Landeskirche hat verfügt, dass ab 2019 keine Treuhandkonten mehr in den Kirchengemeinden geführt werden dürfen.
Das bedeutet, dass wir keine separaten Spendenkonten mehr führen dürfen, z.B. für das freiwillige Kirchgeld und für Nicaragua.
Diese separaten Konten sind aufzulösen und die Gelder an die Stadtkirchenkanzlei zu überweisen. Sie werden dort verwaltet.
Ferner dürfen auch keine Spenden mehr auf unser bisheriges Zahlstellenkonto bei der Hannoverschen Volksbank IBAN DE 98 2519 0001 6102466001 eingezahlt werden.
 
Spenden sind daher ausschließlich über das nachstehende extra eingerichtete „Fundraising“ - Bankkonto bei der Stadtkichenkanzlei einzuzahlen:
Empfänger: Spendenkonto Stephanuskirchengemeinde
Evangelische Bank eG
IBAN:DE38 5206 0410 0006 604730
BIC: GENODEF1EK1
Verw.-zweck: 0818 Stephanus.
 
Sollte die Spende für einen bestimmten Zweck sein, geben Sie bitte beim Verwendungszweck diesen verkürzt mit an.
Spenden für die Stephanus-Stiftung sind ebenfalls auf das vorstehend genannte Bankkonto zu überweisen mit dem Verwendungszweck "0920 Stephanus-Stiftung" und dann "Zustiftung". Ferner sind Name und Anschrift anzugeben.
 
Wünschen Sie eine Spendenbescheinigung, so geben Sie bitte auf der Überweisung Ihre vollständige Adresse mit Namen und Anschrift an. Beachten Sie aber, dass bei Spenden bis zu 200,00 € der Kontoauszug bzw. der Überweisungsträger als Nachweis für die Finanzverwaltung ausreichend ist.
 
Barspenden dürfen weiterhin von der Kirchengemeinde angenommen werden. Auch hier gilt, dass die Quittung bis zu 200,00 € für die Finanzverwaltung als Nachweis ausreichend ist. Auf Wunsch werden wir Ihnen gern weiterhin eine Spendenbescheinigung ausstellen, wenn Sie diese im Kirchenbüro anfordern.
 
Sollten Sie einen Dauerauftrag für bestimmte Spendenzwecke über das bisherige Zahlstellenkonto erteilt haben, so ändern Sie bitte die Bankverbindung.
Für Fragen steht Ihnen der Kirchenvorstand gerne zur Verfügung.