Warum wir eine Kindertagesstätte unterhalten

Vorwort des Kirchenvorstandes der Ev.-luth. Stephanusgemeinde Berenbostel

Spielplatz
Foto: R.Hildebrandt

Der Kirchenvorstand der Stephanusgemeinde unterhält eine Kindertagesstätte, weil er Kindern einen Raum bieten möchte, in denen sie soziales Lernen, frühkindliche Bildung und christliche Erziehung genießen und erlernen sollen. Das soziale Lernen finden wir wichtig, weil wir Menschen nun einmal soziale Wesen sind; wir brauchen die anderen (und umgekehrt), wir sind aufeinander bezogen und angewiesen. Das ist nicht immer leicht, so sollen die Kinder in unserer Kindertagesstätte Kontakte knüpfen und die eigene Rolle innerhalb der Gruppe erfahren und andere akzeptieren lernen.

Die Bildung spielt in einer evangelischen Kirche schon seit der Reformation eine herausragende Rolle. Unsere Kita will die Kinder ermutigen, sich ihres Verstandes zu bedienen. Als evangelische Kindertagesstätte versuchen wir, die religiöse Erziehung aus einer christlichen Grundhaltung und Erfahrung des Glaubens heraus zu verwirklichen, wie sie auch Im Leben Reden und Tun Jesu Christi zum Ausdruck kommen: Gott und den Nächsten lieben. Die Kinder sollen lernen, sich und einander anzunehmen, so wie Jesus die Menschen angenommen hat.